Osteopathie

„Find it, fix it, and leave it alone“

 

So fasste es A.T. Still , Begründer der Osteopathie (erstmals 1874), kurz zusammen.

Ein Grundprinzip ist , dass sich Struktur und Funktion einander bedingen.

Es ist wichtig, den Körper als Einheit zu sehen und seine Kompensatorischen Fähigkeiten (Selbstheilungskräfte) zu nutzen.

Natürlich haben diese Fähigkeiten Grenzen. Sie sind abhängig von beispielsweise Lebensereignissen, Dysstreß, Unzufriedenheit, Krankheit.

Eine wichtige Rolle nimmt unser Fasziensystem ein.

Faszien hängen wie ein 3D Netz zusammen und ziehen in Form von Spannung  durch den ganzen Körper.

 

„Faszien bilden eine ununterbrochene Gewebseinheit, die sich von Kopf bis Fuß, aber auch von außen nach innen erstreckt. Es gibt keine Unterbrechungen in der faszialen Kontinuität, denn auch ihre Ansätze an knöchernen Strukturen sind nur Relais- oder Übergangszonen, welche die Rolle der Faszien unterstützen.“ (Serge Paoletti „Faszien“, 2.Aufl. 2011, Urban und Fischer)

 

Faszien stützen unsere Haltung und umhüllen unsere Organe, leiten und koordinieren unsere Bewegungen .  Sie gewährleisten die Funktionsfähigkeit des Muskelsystems. Die Faszien dienen als Stoßdämpfer, Schutz gegen Traumata und übernehmen eine wichtige Rolle im Bereich des Stoffwechsels und des menschlichen Abwehrsystems.

 

Die 3 Bestandteile der Osteopathie sind:

- Parietale Osteopathie

- Viszerale Osteopathie

- Craniosacrale Osteopathie 

 

Nicht alles lässt sich hier kurz erklären. Mehr können Sie erfahren und spüren bei einer eigenen Behandlung, einer Konsultation oder Sie fragen mich einfach.

Bitte kontaktieren Sie auch Ihren Arzt. Denn der Arzt stellt die Diagnose und wir befunden und therapieren auf Grundlage dieser Diagnose.

 

Für die erste Sitzung bitte mitbringen:

- Verordnung vom Arzt oder schriftliche Befürwortung einer Osteopathischen Behandlung

- Arztbefunde, Röntgenaufnahme, MRT oder ähnliches

- für die Anamnese ihren Krankheitsverlauf und eventuelle Medikamentation

 

Die Behandlung dauert ca. eine Stunde. Für die erste Sitzung nehmen wir uns Zeit zum Kennenlernen und für die Befundung.